Read e-book online Army observers' report of Operation Highjump PDF

By United States Navy Task Force 68

This record represents the mixed observations of military group of workers assigned to job strength sixty eight, Operation "Highjump", Naval Antarctic improvement venture, December 1946 to April 1947. Chapters comprise information about the Army's curiosity in Antarctica, engineer operations; transportation, plane operation, seek and rescue, clinical matters, communications (Signal Corps), Communications (ACS), images, meteorology, Antarctic plan for medical exploration, and a mixed observers'; log.

Show description

Read or Download Army observers' report of Operation Highjump PDF

Best politics & government books

Secret Societies and Their Power in the 20th Century by Helsing Jan Van PDF

A advisor throughout the entanglements of resorts with excessive finance and politics. Trilaterla fee, Bilderbergers, CFR, Un.

Read e-book online Strategic US Foreign Assistance : The Battle Between Human PDF

In a post-Cold warfare setting, questions on the recipient country's human rights were relevant to the controversy bearing on reduction allocation. the us (US) has integrated human rights as an incredible part of its international coverage time table starting with the Marshall Plan and extra lately with Plan Colombia designed to wrestle drug trafficking.

Read e-book online Colors & Markings of USAF Aggressor Squadrons - C & M Vol. PDF

Shades & Markings of USAF Aggressor Squadrons - C & M vol. ll

Additional resources for Army observers' report of Operation Highjump

Example text

1 GG) sowie die VerpÀichtung der Bundesregierung zur Kontrolle von Produktion, Transport und des in den Verkehr Bringens von Kriegswaffen (Art. 26, Abs. 2 GG). Mit der Wiederbewaffnung erfolgte dann die verfassungsrechtliche Einordnung der Bundeswehr in das Grundgesetz, allerdings rechtssystematisch nicht in einem Abschnitt, sondern an ca. 15 verschiedenen Stellen, womit die Einbindung in die gesamte Verfassungsordnung und die Vermeidung einer Sonderrolle der Streitkräfte unterstrichen werden sollte (vgl.

309) – sah sich die Bundesregierung argumentativ in der Defensive. 61 der westlichen Welt und wurden auch als lokale Gefahren diskutiert. Diesbezügliche apokalyptische Fantasien prägten selbst die zeitgenössische belletristische Literatur“ (Schildt 2009, S. ). Den Aspekt „Furcht“ als Ursache für die folgenden Protestkampagnen bestätigt auch Geyer in Auswertung von Allensbach-Umfragen (vgl. Geyer 2001, S. ). Es heißt in dem Appell: „Dass in der Natur von uns geschaffene radioaktive Elemente vorhanden sind, ist ein unfassliches Ereignis in der Geschichte der Erde und der Menschheit.

B. Schwarz 1991, S. 333; Adenauer 1967, S. 296). Es handelte sich um die Übung „Carte Blanche“, über die Hoeth schreibt: „Die NATO-Übung ‚Carte Blanche‘ vom Juni 1955 fand in der Bundesrepublik höchste Aufmerksamkeit, zumal das zentrale Manövergebiet der Luftraum der Bundesrepublik war, der von simulierten Atombombenabwürfen betroffen war. Ziel dieser Übung war es, die Leistungsfähigkeit der Luftwaffe der beteiligten elf Nationen mit über 3 000 Flugzeugen zu testen. Die eingeladenen deutschen Beobachter stuften die Übung rein militärisch als Erfolg ein und waren mit der Qualität und Einsatzfähigkeit von Fliegern und Maschinen zufrieden.

Download PDF sample

Army observers' report of Operation Highjump by United States Navy Task Force 68


by Robert
4.4

Rated 4.61 of 5 – based on 34 votes