Armies of Bactria 700BC-450AD by Valerii Nikonorov, Philip Greenough, Rory Little, Alexander PDF

By Valerii Nikonorov, Philip Greenough, Rory Little, Alexander Sil'nov

ISBN-10: 1874101108

ISBN-13: 9781874101109

Show description

Read Online or Download Armies of Bactria 700BC-450AD PDF

Similar ancient civilizations books

Religious Identity in Late Antiquity: Greeks, Jews and by Isabella Sandwell PDF

Stories of non secular interplay within the fourth century advert have usually assumed that the kinds of 'pagan', 'Christian' and 'Jew' could be straightforwardly utilized, and that we will be able to check the level of Christianization within the Graeco-Roman interval. against this, during this textual content, Dr Sandwell tackles the basic query of attitudes to non secular id via exploring how the Christian preacher John Chrysostom and the Graeco-Roman orator Libanius wrote approximately and understood problems with spiritual allegiance.

The Anatomy of a Mesopotamian City: Survey and Soundings at by Elizabeth C. Stone PDF

This enormous quantity provides the result of the Mashkan-shapir venture which surveyed the vast continues to be of this previous Babylonian urban to the north of Nippur within the deserts of Iraq. Supported through a variety of pictures, illustrations and plans, the booklet offers the findings from an entire aerial survey of the location, which published urban partitions, a community of canals, structures and graves.

Download e-book for iPad: The Cambridge Manual of Latin Epigraphy by Alison E. Cooley

This e-book advances our figuring out of where of Latin inscriptions within the Roman international past the imprecise suggestion of 'the epigraphic habit'. It allows readers to understand either the capability and the restrictions of inscriptions as historic resource fabric, by means of contemplating the range of epigraphic tradition within the Roman global, and the way it's been transmitted to the twenty first century.

Additional info for Armies of Bactria 700BC-450AD

Sample text

Sie können sprachlich argumentieren … SPIEGEL: Aber woher gewinnt man sprachliche Zeugnisse, und wie datiert man sie? Meier: Eben, da fangen die Probleme schon an. Archäologisch gibt es auch kaum Gewissheiten. Man kann vielleicht die Jastorf-Kultur abgrenzen, die von etwa 600 vor Christus bis zur Zeitenwende besteht. Aber wie germanisch ist sie? Oder es wird eine Gewandspange ausgegraben, eine Fibel. Aber was macht diese Fibel zur germanischen Fibel? Selbst die »Germania« des Tacitus lässt einen oft ratlos.

Meier: Sicher; germanische Leibwachen haben geradezu eine Tradition in der Antike. Schon im klassischen Athen gab es die skythischen Polis-Sklaven, eine Art Polizeitruppe, die von der Stadt angestellt war. Noch in Byzanz stellten Wikinger die Warägergarde. SPIEGEL: Das sind aber Sonderfälle. Wann begann die eigentliche Integration von Germanen ins Römische Reich? Meier: Vom 3. Jahrhundert an wird das Zusammenleben immer intensiver. Bis in die höchsten Kreise trifft man von nun an Germanen an. Ein berühmter Fall ist um 400 der Heerführer und »Regent« Stilicho, ein Halbvandale als Römer.

Tacitus ist für die Nerthus-Mythologie die einzige Quelle. Für seinen Bericht sprechen immerhin die zahlreichen Räder und andere Prunkwagenteile, die von Archäologen gesichert werden konnten. Germanen des europäischen Nordens haben tatsächlich so manche Kutschenrelikte in Mooren, Seen und Flüssen versenkt – neben den ungenießbaren Teilen von Opfertieren, neben den erbeuteten Waffen des besiegten Feindes, neben Schmuckstücken und vielen anderen Dingen. Man huldigte so dem Stammesgott, wenn man einen Sieg errungen hatte.

Download PDF sample

Armies of Bactria 700BC-450AD by Valerii Nikonorov, Philip Greenough, Rory Little, Alexander Sil'nov


by Charles
4.3

Rated 4.10 of 5 – based on 40 votes